Staatliche Förderungen

Nutzen Sie die Möglichkeiten!

Das Einsparen von Energie bzw. die Nutzung der so genannten erneuerbaren Energien wird vom Staat in verschiedenen Formen gefördert. Insbesondere sind dies Zuschüsse zu Ihren Investitionskosten und/oder zinsgünstige Darlehen.

Die Förderungen werden zzt. im Wesentlichen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt. Die KfW stellt zinsgünstige Darlehen wie auch Zuschüsse zur Verfügung, die Antragstellung erfolgt i.d.R. über Ihre Hausbank. Die Mittel des BAFA werden i.d.R. direkt dort beantragt.

Für Sie wichtig ist, schon vor Beginn Ihrer Investition den Kontakt zu Ihrer Hausbank aufzunehmen bzw. die Antragstellung an die KfW/das BAFA vorzunehmen, um die entsprechenden Bedingungen zu erfüllen.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht, auch werden die Bewilligungen nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel erteilt.

Einen guten Überblick über die möglichen Förderungen bietet Ihnen der BINE Informationsdienst des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Gefördert werden z.B. altersgerechte Umbauten von Sanitärräumen, Brennwertkessel, Energieberatungen, Erdgasheizungen, Lüftungsanlagen, Modernisierungen auch von Sanitärräumen oder der Wasserversorgung, Ölheizungen, Passivhäuser, Pelletheizungen, Photovoltaik, qualifizierte Baubegleitung bei Sanierungen, Regenwasser oder Wärmepumpen.